Willkommen

auf bierlreisen.de

Samstag, 14. Dezember 2019

Salzburger Adventsingen und Christkindlmarkt

 

©Salzburger Adventsingen




 

„Der Sterngucker“                

Gedanken zum Werk
Sterne! Sie glitzern und funkeln wie Diamanten am dunklen Himmelszelt und üben seit jeher eine besondere Faszination auf uns Menschen aus. Sie sind etwas Zartes, Geheimnisvolles und werden als göttliche Energie, als Offenbarung himmlischer Mächte gesehen.

Im Advent, in den langen Nächten vor der Wintersonnenwende ist die Sehnsucht nach Licht bekanntlich besonders groß. Nur ein winziges Sternenlicht in der Finsternis kann unser Gemüt bereits erhellen. Diese Faszination des unendlichen Sternenhimmels hat mich bewogen, das adventliche Geschehen um Maria und Josef in die erlebnisreiche Geschichte eines Sternguckers und seines kleinen Schützlings einzubetten.

Zur Handlung
Der Sterngucker ist ein einsamer, alter Eigenbrötler. Er verdingt sich zeitlebens als lediger Knecht am Bergbauernhof seines Bruders. Sein ganzer Stolz ist ein bescheidenes, selbst eingerichtetes „Observatorium“ in einer kleinen Hütte, von dem er so oft wie möglich in die Unendlichkeit des Sternenhimmels eintaucht. Das kleine Enkelkind des bereits verstorbenen Bruders gewinnt zusehends sein Vertrauen und wird von ihm in zahlreiche Geheimnisse der Sternenwelt eingeweiht. Beide lauschen in die Stille des unendlichen Universums, um mit Gott, dem Schöpfer allen Seins vertraut zu werden. Dabei betrachten die beiden auf wundersame Weise das adventliche Geschehen um Maria und Josef, das Erscheinen des Engels. In einem aufregenden Traum findet sich der „kleine“ Sterngucker plötzlich mitten unter den Hirtenkindern. Ein ganz besonderer, prächtig strahlender Stern führt zur Geburt des Erlösers. Er wird für den kleinen Sterngucker zum Stern der Liebe...

Musik und Gesang
Der unvergleichliche Klang, das harmonische Verweben volksmusikalischer Perlen mit klassischen und zeitgenössischen Kompositionen in Verbindung mit dem szenischen Spiel lässt das Salzburger Adventsingen Jahr für Jahr für unzählige Gäste zu einem einzigartigen, unvergesslichen Gesamterlebnis werden. Das kompositorische Werk wird in bewährter Weise von Klemens Vereno erarbeitet. Adventliche Weisen von Tobi Reiser, dem Begründer des Salzburger Adventsingens, mögen auch diesmal neben vielen weiteren musikalischen und vokalen „Gustostückerln“ Ihre Herzen erfreuen und Sie auf die Heilige Nacht einstimmen.

Der Stern der Erleuchtung
Wenn wir in den Sternenhimmel blicken, wird spürbar, dass hinter allem etwas Großes und Gütiges, ein unendlich Göttliches steht. Vielleicht entdecken wir dabei - wie der kleine Sterngucker - unseren ganz persönlichen Stern der Erleuchtung, der uns einem lang ersehnten Frieden vielleicht ein wenig näher bringen könnte.

Ihr Hans Köhl - Konzeption, Buch, Gesamtleitung

©Salzburg Tourismus


Die Anreise erfolgt ab 07.00 Uhr in Waldmünchen über Geigant und Cham nach Salzburg. In Salzburg angekommen haben Sie Zeit zum Besuch des Christkindlmarktes oder für einen Einkaufsbummel. Um 14.00 Uhr beginnt das Salzburger Adventsingen. Nach der Vorstellung um 16.30 Uhr treten Sie die Rückreise an. Ankunft in Waldmünchen ca. 21.00 Uhr.

Preis pro Person inkl. Eintrittskarte Preiskategorie 2 € 95,00

Preis pro Person ohne Eintrittskarte (nur Fahrt) € 34,00

Leistungen: Fahrt mit modernem Fernreisebus

Buchungsanfrage